15. Juni 2020, gepostet in 3D-DruckSehr feine Teile werden nicht gedruckt werden

Sehr feine Teile werden nicht gedruckt werden

Die meisten 3D-Drucker besitzen eine fest eingestellte Nozzle-Größe. Sie bestimmt die Auflösung in XY-Richtung. Der am meisten genutzte Nozzle-Durchmesser ist 0,4 mm. 3D-Druck mit dieser Auflösung funktioniert auch für die meisten Teile sehr gut. Allerdings kannst du beim Versuch, extrem dünne Bereiche zu drucken, die kleiner als die Nozzle-Größe sind, Probleme bekommen. Für sehr dünne Bereiche (0,2 mm oder 0,3 mm) solltest du einen niedrigeren Nozzle-Durchmesser auswählen.

Einzelne Extrusionswände aktivieren

Die Slicer-Software Simplify3D beinhaltet einen speziellen Druckmodus, der extra für sehr dünne Wände und Außenmerkmale entwickelt wurde. Um diesen speziellen Modus zu aktivieren, klicke auf „Prozesseinstellungen bearbeiten“, gehe zur Registerkarte Erweitert. Hier änderst du den externen Dünnwandtyp auf „Einzelne Extrusionswände zulassen“. Speichere diese Einstellungen ab und kehre zur Simplify3D-Vorschau zurück. Du wirst feststellen, dass viele der dünnen Bereiche nun mit diesen speziellen Einzelprofilen gedruckt werden.

Neukonzeption des Teils mit dickeren Merkmalen

Hast du nach den oben genannten Maßnahmen immer noch Probleme mit zu dünnen Objekt-Bereichen, dann solltest du die Konstruktion deines Bauteils im CAD-Programm ändern. Sehe zu, dass du bei deinem CAD-Modell darauf achtest, dass du CAD-Modell keine zu dünnen Objektbestandteile enthält. Wenn möglich verdicke die kleinen Features. Anschließend importierst du dein 3D-Modell in deine Slicer-Software, wie Cura, Z-Suite oder Simplify3D und überprüfst deine Bauteil auf zu dünnwandige Bestandteile.

Nutze eine Nozzle mit einem kleineren Durchmesser

Leider ist es häufig nicht möglich, die Ausgangs-CAD-Datei zu ändern. Dies ist Vor allem der Fall, wenn du deine 3D-Datei aus dem Internet heruntergeladen hast (beispielsweise von Thiniverse). Sehr häufig kommt es vor, dass du ein 3D-Modell – als .stl, .obj. oder .3mf – von einer anderen Person verwendest. Auch in diesem Fall liegen die ursprünglichen CAD-Daten nicht mehr vor und können somit auch nicht mehr geändert werden. In diesem Fall gibt es nur eine Lösung: Du musst eine Nozzle mit einem geringen Durchmesser für deinen 3D-Drucker nutzen. Viele Extruder und Heatblocks arbeiten mit abnehmbaren Nozzles. Prüfe, ob für deinen 3D-Drucker Nozzles mit anderen Durchmessergrößen verfügbar sind. Hier findest du eine große Auswahl an Nozzles.

verfasst von Anton

Schreibe einen Kommentar

Letzte Blogbeiträge

Unser Service

  Willkommen Wir freuen uns, Dich hier begrüßen zu dürfen. Brauchst Hilfe beim einstieg in den 3D-Druck, möchtest eine Kleinserie auflegen, oder suchst Unterstützung rund um das Thema 3D-Druck und Konstruktion? Dann bist du hier goldrichtig! Bei uns findest Du zahlreiche Lösungen für und mit 3D-Druck.Schau dazu einfach in unseren Blog, oder nutze das Kontaktformular….

Weiterlesen
Flightboard von 3d-printz

Wir bauen von 3d-printz das Flightboard. Da wir eingefleischte Modellflieger sind hat uns der Ehrgeiz gepackt und wollen in Zukunft mehrere 3d gedruckte Modellflugzeuge drucken und bauen…. Der Link zum Ersteller: https://3d-printz.at/2020/03/18/flightboard-light-600mm/ Ein herzliches Dankeschön  an den Konstrukteur. Unser Bericht wird mehr aus Bildern bestehen, denn Bilder sagen mehr als 1000 Worte:-)Bei Fragen scheut euch…

Weiterlesen
Weihnachtsdekoration

Der 3D-Druck eignet sich auch sehr gut um individuelle Weihnachtsdeko oder Weihnachtsgeschenke zu erstellen.Hier als Lampe wurde eine sogenannte Lithophane gedruckt, dies heisst dass Bilder dargestellt, von hinten beleuchtet werden und das Bild in graufarben zu sehen ist. Dies funktioniert mit jedem ganz normalen Bild aus dem Phtoapparat genauso Braucht Ihr individuelle Geschenke oder habt…

Weiterlesen
Duschkabienenhalter

Hier haben wir für einen Bekannten ein Ersatzteil für sein Wohnmobil gedruckt. Er hat ein Hymer Wohnmobil und bekam nach 6 Jahren den Halter für seine Duschkabiene nicht mehr Original zu bestellen. Das Ärgernis war groß aber wenn die CAD Datei erstmal erstellt ist, ist es kein Problem dieses dann 3D zu drucken. Ohne den…

Weiterlesen