10. Juni 2020, gepostet in 3D-DruckUnter-Extrusion

Unter-Extrusion

In Slicern, wie Simplify3D oder Cura kannst du über Einstellungen bestimmen, wie viel Filament dein 3D-Drucker extrudieren soll. Leider geben heutige 3D-Drucker noch keine Rückmeldung darüber, wie viel Kunststoff tatsächlich die Nozzle verlässt. Somit ist es möglich, dass weniger Kunststoff aus der Nozzle austritt als von der Software erwartet (sog. Unterextrusion). In diesem Fall siehst du die Filament-leeren Lücken zwischen benachbarten Bahnen und Schichten deutlich. Der zuverlässigste Weg, um zu testen, ob dein 3D-Drucker genügend Kunststoff extrudiert oder nicht, ist der 3D-Druck eines einfachen 20 mm hohen Würfels mit mindestens 3 Außenbahnen. Überprüfe am Würfel, ob die 3 Außenschichten fest miteinander verbunden sind oder nicht. Gibt es Lücken in denen kein Filament ist, dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um Unterextrusion. Sollten sich die 3 Außenschichten berühren und keine Lücken aufweisen, dann liegt aller Wahrscheinlichkeit ein anderes Problem vor. Für Unterextrusion gibt es verschiedene Ursache. Nachfolgend findest du die wichtigsten und mögliche Lösungswege.

Falscher Filamentdurchmesser

Als erstes solltest du überprüfen, ob du in deiner Slicer-Software den richtigen Filament-Durchmesser angegeben hast. Überprüfe, ob der eingestellte Wert in der Software mit dem Wert auf deinem Filament übereinstimmt. Du kannst den Durchmesser deines Filaments einfach bestimmen, indem du ihn mit einer Schieblehre nachmisst. Die meisten Filamente kommen in Durchmessern von 1,75 mm oder 2,85 mm. Auf der Verpackung findest du den richtigen Filament-Durchmesser angegeben. Lerne hier mehr über das richtige Filament für deine Anwendung.

Erhöhung des Extrusionsmultiplikators

Wenn der Filamentdurchmesser korrekt angegeben ist, du jedoch immer noch Probleme mit der Unterextrusion hast, dann solltest du den Extrusionsmultiplikator anpassen. Durch diese Einstellung, änderst du die Menge an extrudiertem Kunststoff (auch bekannt als Durchfluss) einfach ab. Viele Firmwares von 3D-Druckern bieten auch an den Extrusionsmultiplikator während des 3D-Drucks anzupassen. Wenn du den Extrusionsmultiplikator beispielsweise von 1,0 auf 1,05 erhöhst, bedeutet dies, dass dein 3D-Drucker 5% mehr Kunststoff extrudiert als zuvor. Beispielsweise für PLA ist es typisch, mit einem Extrusionsmultiplikator nahe 0,9 zu drucken. Bei ABS arbeiten die meisten Anwender mit einem Extrusionsmultiplikator nahe 1,0. Tipp: Versuche den Extrusionsmultiplikator um 5% zu erhöhen und drucke deinen Testwürfel erneut. So siehst du, ob noch Lücken zwischen den Außenbahnen existieren.

verfasst von Anton

Letzte Blogbeiträge

Unser Service

  Willkommen Wir freuen uns, Dich hier begrüßen zu dürfen. Brauchst Hilfe beim einstieg in den 3D-Druck, möchtest eine Kleinserie auflegen, oder suchst Unterstützung rund um das Thema 3D-Druck und Konstruktion? Dann bist du hier goldrichtig! Bei uns findest Du zahlreiche Lösungen für und mit 3D-Druck.Schau dazu einfach in unseren Blog, oder nutze das Kontaktformular….

Weiterlesen
Flightboard von 3d-printz

Wir bauen von 3d-printz das Flightboard. Da wir eingefleischte Modellflieger sind hat uns der Ehrgeiz gepackt und wollen in Zukunft mehrere 3d gedruckte Modellflugzeuge drucken und bauen…. Der Link zum Ersteller: https://3d-printz.at/2020/03/18/flightboard-light-600mm/ Ein herzliches Dankeschön  an den Konstrukteur. Unser Bericht wird mehr aus Bildern bestehen, denn Bilder sagen mehr als 1000 Worte:-)Bei Fragen scheut euch…

Weiterlesen
Weihnachtsdekoration

Der 3D-Druck eignet sich auch sehr gut um individuelle Weihnachtsdeko oder Weihnachtsgeschenke zu erstellen.Hier als Lampe wurde eine sogenannte Lithophane gedruckt, dies heisst dass Bilder dargestellt, von hinten beleuchtet werden und das Bild in graufarben zu sehen ist. Dies funktioniert mit jedem ganz normalen Bild aus dem Phtoapparat genauso Braucht Ihr individuelle Geschenke oder habt…

Weiterlesen
Duschkabienenhalter

Hier haben wir für einen Bekannten ein Ersatzteil für sein Wohnmobil gedruckt. Er hat ein Hymer Wohnmobil und bekam nach 6 Jahren den Halter für seine Duschkabiene nicht mehr Original zu bestellen. Das Ärgernis war groß aber wenn die CAD Datei erstmal erstellt ist, ist es kein Problem dieses dann 3D zu drucken. Ohne den…

Weiterlesen